Nicht-Wohngebäude

Gebäude-Energieausweis

Mit der neuen EnEV 2007 (Energieeinsparverordnung) wurde der Energieausweis für Gebäude gesetzlich eingeführt. Entsprechend der europäischen Vorgaben gibt es den Ausweis als

  • Bedarfsausweis
    • Es wird ermittelt, wie hoch der Energieverbrauch sein wird/soll bei standardisierten Rahmen- und Nutzungsbedingungen
    • Berechnungsbasis ist die DIN 18599
    • Der Bedarfsausweis ist vorgeschrieben bei
      • Neubauten,
      • größeren Umbauten/Sanierungen,
    • Auf der Basis des Bedarfsausweises sind gute Aussagen über Energie-Effizienzmaßnahmen möglich,   
    • aber: Die Ergebnisse des Bedarfsausweises sagen i.d.R. nichts über den tatsächlichen Verbrauch aus.   
  • Verbrauchsausweis
    • mittelt den Energieverbrauch für Heizung und Kühlung (witterungsbereinigt), Warmwasser und Beleuchtung der letzten 3 Abrechnungsjahre
    • Der Ausweis ist schnell und preisgünstig zu erstellen.
    • Er gibt den Energieverbrauch des jeweiligen Nutzers wieder.
    • aber: Belastbare Aussagen über mögliche Energieeinsparungen sind auf Basis des Verbrauchsausweises kaum möglich.

Die Ergebnisse beider Ausweise (Bedarf  und Verbrauch) für dasselbe Gebäude liegen mitunter weit auseinander.